Zum Hauptinhalt springen

„Vertrauen im Homeoffice“

Mitarbeitende im Homeoffice vertrauensvoll führen, ohne blindlings zu vertrauen.

 

Dazu gibt es ein Präsenz-Workinar für alle, die Mitarbeitende im Homeoffice vertrauensvoll und erfolgreich führen wollen.
Weitere Infos zum Workinar....

Mit seinem Artikel am 14. Mai 2020 in DIE ZEIT Nr 21 begab sich Thomas Fischermann auf Spurensuche: Corona und die Detektive – erste Unternehmer setzen Privatermittler auf ihre Beschäftigten an: Arbeiten die wirklich im Homeoffice, oder machen sie heimlich blau?

Corona-bedingt wurden sehr viele Mitarbeiter/innen ins Homeoffice entlassen, damit wenigstens die anstehenden oder die wichtigsten Aufgaben erledigt wurden. Ganz klar ist, dass Eltern, die Sprösslinge zu betreuen haben, tagsüber abgelenkt sind und sich kaum neben Windeln wechseln + Füttern oder Schulaufgaben-Betreuung um eine berufliche Aufgabenabarbeitung so kümmern können, wie wenn sie am Arbeitsplatz wären. Jedoch: wenn die Kids schlafen, kann ja eine Nachtschicht um Vieles produktiver sein.

Etliche Arbeitnehmer haben das Gefühl, dass ihnen misstraut wird (siehe oben), etliche Arbeitgeber und Vorgesetzte lassen untereinander schon ´mal den Satz raus, dass sie ihren Mitarbeitenden im Homeoffice misstrauen. Ich glaube, dass beide Seiten sich in einem solchen Fall nicht gut fühlen, was sich ja irgendwie schon dramatisch auf das Arbeitsklima auch in Präsenzzeiten auswirkt. Mehr…..

Zurück